Das Reinheitsgebot – aus Überzeugung

Herzog Wilhelm IV. von Bayern

Bier aus deutschen Sudkesseln ist im Sinne des Verbraucherschutzes und entsprechend ökologischer Forderungen ein modernes Lebensmittel: Malzersatzstoffe, Zusatzstoffe, Konservierungsmittel und sonstige Stoffe haben in deutschem Bier nichts zu suchen. Mit dem Bekenntnis zum Reinheitsgebot beschränken sich die Brauer auf vier natürliche Rohstoffe, nämlich Malz, Hopfen, Hefe und Wasser. Vier Zutaten, aus denen die 1.27O deutschen Brauereien mit viel brautechnischem Gespür und Innovationskraft mehr als 5.000 unterschiedliche Biermarken kreiert haben.

Das Reinheitsgebot garantiert den Verbrauchern höchstmöglichen Gesundheitsschutz und kontrollierte Qualität – und unterstützt damit eine der wichtigsten politischen Prioritäten in Deutschland und in der Europäischen Union.

Das Reinheitsgebot für deutsches Bier aus dem Jahre 1516 bietet bis heute umfassenden und transparenten Verbraucherschutz und damit eine Lebensmittelsicherheit, die als beispielhaft gilt. In Zeiten grassierender Lebensmittelskandale und akuter Verbraucherverunsicherung können die deutschen Brauer mit Stolz sagen: Deutsches Bier war, ist und bleibt ein natürliches, reines und vor allem köstliches Produkt aus besten Zutaten – eben eine saubere Sache!

"Wie das Bier im Sommer und Winter auf dem Land ausgeschenkt und gebraut werden soll": So lautet der Titel der Verordnung, die Wilhelm IV., Herzog in Bayern, im April 1516 dem Bayerischen Landständetag in Ingolstadt vorgelegt hat. Das Gremium billigte die Vorschrift, die seither unter dem Namen "Reinheitsgebot" bekannt ist.

Das Reinheitsgebot ist der Höhepunkt einer sich über mehrere Jahrhunderte hinweg erstreckenden rechtlichen Entwicklung in Deutschland, bei der es den jeweiligen Obrigkeiten und Instanzen darum ging, durch entsprechende Verordnungen die Qualität des Bieres, ein Hauptnahrungsmittel der Bevölkerung, zu verbessern.

Die Regelung der zulässigen Rohstoffe für die Erzeugung von Bier ist in §9 des Deutschen Biersteuergesetzes enthalten.

Deutsches Bier, gebraut nach dem Reinheitsgebot ist als traditionelles Lebensmittel in der Europäischen Union anerkannt.

Bei einer EMNID-Umfrage votierten fast 90 Prozent der Deutschen für unser Reinheitsgebot.



© 2014 Deutsches Institut für Reines Bier e.V.  ·  Neustädtische Kirchstraße 7A  ·  10117 Berlin  · info(at)dirb.de