Testergebnisse zeigen: "Deutsche Biere sind nicht nur sauber, sondern rein"

Magazine "test" und "Ökotest" prüften deutsche Weizen- und Pilsmarken

Die Stiftung Warentest hat für ihr Magazin "test" (7/2002) 32 deutsche Weizenbiere aus dem gesamten Bundesgebiet getestet. Das Ergebnis der Tests fiel eindeutig aus: Bis auf eine Probe waren alle Weizenbiere völlig einwandfrei. Eine Tatsache, die "dem Reinheitsgebot und den sorgfältigen Braumeistern zu verdanken" sei, so das Fazit der Warentester. "Dieses Testergebnis belegt deutlich, dass die deutschen Brauer mit ihrem bereits seit Jahrhunderten im Reinheitsgebot verankerten Engagement für höchste Qualität und Lebensmittelsicherheit ihrer Produkte auf dem absolut richtigen Weg sind", kommentiert der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, Peter Hahn, die vorgelegten Analysen. Die deutschen Brauer produzieren eines der reinsten Lebensmittel — und engagieren sich weit über die Regelungen des Reinheitsgebotes hinaus durch zahlreiche Qualitätskontroll- und -managementsysteme, interne wie externe Prüfmechanismen und höchste Ansprüche an die Qualität der verwendeten Rohstoffe für einen größtmöglichen Verbraucherschutz. Das Fazit der Warentester belege eindeutig, dass dieser Einsatz der deutschen Brauer sehr erfolgreich sei: "Lassen Sie es sich bedenkenlos schmecken", so die eindeutige Empfehlung des Testberichtes. Diese positive Bewertung wird durch Testergebnisse, die das Magazin "Ökotest" in der Ausgabe Juni 2002 veröffentlichte, um eine weitere schöne Facette ergänzt: Auch die in dieser Analyse untersuchten Pilsmarken fanden das uneingeschränkte Wohlwollen der Tester. Alle untersuchten Marken schnitten im Qualitätstest mit "sehr gut" ab und wurden von "Ökotest" ohne Einschränkung empfohlen.



© 2014 Deutsches Institut für Reines Bier e.V.  ·  Neustädtische Kirchstraße 7A  ·  10117 Berlin  · info(at)dirb.de